xport Blog: Hier ist Platz für unsere Notizen.

Lesenswertes, Interessantes, Neues, Wissenswertes oder Merkwürdiges, frisch gebloggt von xport.

Schluss mit Tunnelblick – Superbude Hamburg schaltet Kult-Webseite ab

10. August 2017 / xport.de

Die Macher der neuen Superbuden-Website v.l.n.r.: Alex Creutzburg, xport.de; Jörn Hoppe und Constance Perl, Superbude Hamburg

Acht Monate Entwicklungszeit liegen hinter uns. Fünf Entwickler, zwei Designer, zwei Projektmanager und unser Chef persönlich beteiligten sich am Projekt. Jede Menge individualisierter Features wurden verbaut. Von der Buchungsmaschine Seekda bis zur Integration von Apple Wallet oder der Eventdatenbank „Ask Helmut" – die neue Webseite der Superbuden – Hamburgs kultiger Boutique-Hostels - steckt trotzdem nicht nur voller technischer Finessen.

Auch der kultige Entertainmentfaktor der Vorgängerseite findet einen würdigen Nachfolger. Konnte man während der vergangenen sechs Jahre mit der virtuellen U-Bahn in die Superbuden fahren, dröhnt jetzt Hamburger Originalsound auf Knopfdruck, zündet jede Zimmerbuchung ein virtuelles Feuerwerk und kann der Gast zum Zimmer auch gleich das passende Wetter bestellen.

Seit über zehn Jahren verbinden die Macher der Hamburger Hotel und Hostels „Superbude" und uns - xport.de - eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Schon die ebenfalls von uns gestaltete Vorgängerseite der Superbuden erreichte mit der virtuellen U-Bahnfahrt – angeführt von einer imaginären Hamburger Kiezgröße – Kultstatus unter Hamburgtouristen auf Zimmersuche. 2012 wurde sie mit einem WebAward ausgezeichnet. Fans der alten Seite können im virtuellen Museum in Erinnerungen schwelgen: museum.superbude.de

„Jetzt wurde alles etwas cleaner, schneller, übersichtlicher aber ganz bestimmt nicht weniger kultig.", beschreibt Superbuden-General-Manager Jörn Hoppe seine neue Website.

Bis zu 50.000 Besuche verzeichnet die Superbuden-Seite jeden Monat: "Über die Hälfte der Nutzer checkt unsere Website mit einem mobilen Endgerät", verrät Jörn Hoppe: „Auch im Hinblick auf zwei weitere Superbuden, die in Planung sind, war ein Relaunch zwingend notwendig".

Konzeption und Design

Die Konzeption und das kontrastreiche Design entstanden in agiler Zusammenarbeit. "Agil auch deshalb, weil in den 8 Monaten immer wieder neue oder erweiterte Online-Technologien auf den Markt kamen. Die für die Superbude relevantesten haben wir gemeinsam selektiert, getestet und letztendlich eingebaut.", ergänzt Alex, xport-Chef.

Keyvisual ist ein Sternbild, das sinnbildlich nicht nur für selige Schlummerstunden in den Superbuden, sondern auch für die bevorzugte Ausgehzeit ihrer Besucher steht. Die als Longpager gestaltete Seite in ebenso bildgewaltiger wie aufgeräumter Optik bringt die Seitenbesucher schnell und übersichtlich zu allen nötigen Informationen und zur Buchung ihrer Wunschbude.

CMS Processwire

Für die Entwicklung fiel die Wahl auf das Open Source-CMS ProcessWire, das durch seine hervorragende Architektur, modulare Erweiterbarkeit und die interne API die nötige Flexibilität und Performance für eine solch komplexe Website bietet. ProcessWire schafft Möglichkeiten, die sonst nur bei größeren Systemen wie z.B. Drupal vorhanden sind und ermöglicht einen wesentlich schlankeren Entwicklungsprozess. Zum Einsatz kommt u.a. das ProCache-Modul, das Seiten für nicht eingeloggte Nutzer komplett statisch ausliefert – gut für die Performance.

Content

User generieren Content über das Logbuch: Im „Superbuden-Kosmos", dem per CSS und Javascript gebautem 3D-Keyvisual der Seite, können sich Gäste nach ihrem Aufenthalt mit einem eigenen Stern und einer Nachricht an Freunde und andere Gäste verewigen.

Die Hamburger Soundbox (t3n berichtete), die von der Superbude mitentwickelt wurde, findet nun virtuellen Einzug in die Website. Schüttelt der User beim Besuch der Seite sein Smartphone, erscheint die Box und gibt auf Knopfdruck Hamburger Original-Akustik frei.

Frischer Content wird vom Berliner Ausgeh-Planer ASK HELMUT gezapft: Für die Gäste wählt die App Events der Rubriken Musik, Theater und Kunst passend zum Aufenthaltsdatum. Die Superbude ist damit das erste Hotel, mit dem ASK HELMUT den neuen Service launcht.

Lead-Generierung und -Optimierung

Personalisiert und für Conversions optimiert wird die Seite von Lead Generation Tools. Auch ein echter Kundenlogin, für den man sich wahlweise per Social Signup anmelden kann, ist Teil der neuen Website. Vorteil: Wiederholungsbucher müssen ihre Daten nicht erneut im Buchungsprozess eingeben.

Gästepass

Implementiert wurde Apple Wallet, um den Gast alle relevanten Infos zu seiner Buchung zusammen zu fassen. Ist die Ortung im Smartphone des Gastes aktiviert, erscheint der Wallet Pass beim Betreten der Superbude in Hamburg auf seinem Lockscreen. Geplant ist, Wallet als Kommunikationskanal zwischen Gast und Hotel zu nutzen. Während des Aufenthalts selbst (z.B. mit einer Einladung an die Bar per Gutschein) oder nach dem Aufenthalt mit einem Aktionsangebot für das nächste Mal.

Die W&V krönte die Seite kurz nach Launch zur Kreation des Tages! »

Alles super: Facts und Trivia zu www.superbude.de

Irgendwo am Hamburger Schulterblatt oder in der Dresdner Neustadt hocken inzwischen Freunde beisammen, die einst nur Partner waren. Wir hecken bei Astra oder Radeberger die nächsten Coups aus. Denn die neue Seite www.superbude.de soll so sein wie wir selbst: immer in Bewegung und für eine Überraschung gut.

 

 

Bettgeflüster 2017: Die xport Fachtagung für Digitalmarketing in der Hotellerie

22. Mai 2017 / xport.de

Für alle Hoteliers und Hotel-Manager, die an Know-how, Insights und Best Practice zum Digitalmarketing in der Hotellerie interessiert sind, veranstaltet xport.de das 2. Bettgeflüster. Wie immer in besonders komfortabler Atmosphäre und zu überschaubaren Ticketpreisen.

In unserer 2. Fachtagung für Hoteliers gehts um Direktbuchungen, Social Media, Responsive Design, Influencer Marketing, Online-Texte und Big Data: Was brauchen Hotels, um ihre Website erfolgreich zu gestalten?

Unsere Gäste blicken im Bettgeflüster hinter die Kulissen einer erfolgreichen Onlinestrategie für das Hotel. Acht Referenten der Online- und Tourismus-Branche teilen ihr Wissen rund um die Herausforderungen im Online-Marketing für Hotels mit dem Publikum.

Die Keynote hält Alex Creutzburg, Geschäftsführer der Online-Agentur xport.de. Ihm schließen sich Referenten und Referentinnen von Seekda, dailypoint, ReachHero, Expedia Meeting Market und der AGOF an. Influencer und Textkonzeptioner komplettieren das Experten-Ensemble.

Außerdem erläutern Alexander Schuster (Digital Manager 25hours Hotels) und Jörn Hoppe (General Manager Superbude) im Podium ihre erfolgreichen Digitalstrategien und stehen den Gästen der Fachveranstaltung Rede und Antwort.

Um unter den Gästen sowie zwischen ihnen und den Experten der Online- und Tourismus-Branche einen entspannten Austausch zu fördern, wurde das Kontingent auf 40 Plätze limitiert.

Als Location wählte xport.de diesmal den inspirierenden Freiraum im 25hours Hotel The Goldman Frankfurt a.M.

Für Gäste, welche die Hotels kennen lernen wollen, von denen sie auf der xport-Fachtagung "Bettgeflüster" eben noch hörten, hat xport.de Zimmer in den zwei angesagten 25hours Hotels in Frankfurt zu Vorzugs-Konditionen reserviert.

Noch sind Tickets zur Veranstaltung vorhanden, sollten jetzt aber schleunigst bestellt werden.

xport.de freut sich auf die Hoteliers und Experten sowie auf ein reges Bettgeflüster.

28.9.2017 | 25hours The Goldman | Frankfurt a.M.

Conversion Rate bis 13 Prozent
bei Online-Hotelbuchungen

08. März 2017 / xport.de

Google veröffentlicht Erfolgsgeschichte zur Superbude Hamburg

Von Booking .com, über H-Hotels sowie Otto bis KitKat und Jolly Tours: die Fallstudien und Erfolgsgeschichten digitaler Kampagnen mit und auf Google kennen große Namen.

Seit kurzem gehört auch unsere Kundenwebsite der Superbuden Hamburg zu den Stories: Mit Google Hotelanzeigen erzielte das Hotel und Hostel in Hamburg eine Conversion Rate bis 13 Prozent. Das war dann auch Google eine Studie und deren Veröffentlichung in der Rubrik "think with google" wert.

Die Hotel-Website von xport.de, die Buchungstechnologie von Seekda und die Hotelanzeigen bei Google. Die publizierte Fallstudie beschreibt die sehr effiziente Verzahnung der digitalen Bereiche bis hin zur Hotelanzeige und deren direkte Verlinkung in die Websitebuchung der Superbuden in St. Pauli und St. Georg.

Google Casestudy »

Am Donnerstag, 9. März 2017, gegen 14 Uhr präsentieren Seekda und die Superbude in Person des Geschäftsführers Jörn Hoppe am Stand 123 in Halle 10.1 der ITB Berlin die Fallstudie persönlich.

 

Die Keyword-Analyse für Hotels, 3. Teil

08. Februar 2017 / xport.de

Die Keywordanalyse für Ihre Hotel-Website

Im 3. Teil unserer Blog-Reihe "Die Keyword-Analyse für Hotels" erklären wir Ihnen die Mittel, Ihre gesammelten Hotel-Keywords auf Eignung und Wettbewerb schnell und einfach zu überprüfen und zu optimieren.

Wortkombinationen checken

Stellen wir uns vor, Sie führen ein nettes, kleineres Hotel in der Mainmetropole Frankfurt. Tippen Sie in die Google Suchmaske hotel frankfurt main ein, wird von knapp 40 Mio. gefundenen Resultaten gesprochen. Das heißt 40 Mio. einzelne Hotel-Internetseiten (URLs), welche die Wortkombination ,hotel frankfurt main’ in sich tragen. Diese gigantische Zahl ist von Google in den angezeigten Sekunden nicht live recherchiert worden. Die Daten wurden von Webcrawlern zuvor gewonnen, analysiert und konvertiert.

Innerhalb der Ergebnisse würden Sie Seiten entdecken, die nur eins oder zwei der 3er Wortkombination beinhalten. Weil die Suche, so wie Sie von Ihnen vorgenommen wurde, „so oder so ähnlich wie …“ bedeutet. Hin und wieder trifft man auch auf „blinde oder tote Links“. In diesem Fall ist die Seite nicht errreichbar, wurde gelöscht oder der Inhalt hat sich entscheidend verändert. Experten schätzen, dass bis 10 Prozent der Suchergebnisse „blind“ sind.

Bedenken Sie, dass die meisten Nutzer nur die Ergebnisse der ersten Seite und dort nur die ersten drei Treffer als relevant einstufen. Außerdem befinden sich auf den ersten Plätzen der ersten Seite typische Hotel-Anzeigen, meist Werbung der großen Online Travel Agencies, gefolgt von den Google Price oder Travel Anzeigen. Eine professionelle Keywordanalyse, die sich nicht nur auf die großen generischen Begriffe wie ,hotel + stadt" verlässt, ist also zwingend erforderlich.

Genauer wird Ihr Suchergebnis, wenn Sie die Wortkombination in Anführungszeichen setzen und suchen. Noch knapp 600.000 Ergebnisse werden für „hotel frankfurt main“ ausgeliefert. Google spricht in diesem Fall von einem „Exact Match“, einer exakten Übereinstimmung zwischen Suchkeyword und -Ergebnis.  

Die aufgelisteten Links sortiert Google nach vermuteter Relevanz. Der erste organische Link (nicht die Anzeigen oben und unten) trifft nach Einschätzung der Google-Roboter am ehesten auf das gesuchte Keyword zu, der letzte am wenigsten. Machen Sie sich ruhig einmal die Mühe, die Hotel-Internetseiten der ersten beiden Google-Ergebnisseiten durchzuklicken. Sie werden ein Gefühl für die Texte sowie die Art und Weise des Keyword-Einsatzes bekommen.

Ähnliche Hotel-Internetseiten

Hegen Sie die Absicht, Ihre bestehende Hotel-Website zu überarbeiten, ist zuvor dieser Wettbewerbs-Check hilfreich: Setzen Sie in der Google-Suchmaske vor Ihre Website ein related:ihre-hotelwebsite.de. Sie erhalten eine Auflistung aller Ihrem Hotel-Webauftritt ähnlichen Seiten.

Weitere Eingabetipps per Satzzeichen oder Begriff, mit denen Sie die Websuche optimieren können, finden Sie direkt bei Google ».

Die Vorschläge von Google Suggest

Marktführer Google analysiert die Sucheingaben der User permanent. Er kennt die angesagten Schlüsselwörter und deren Kombinationen sehr genau. Die Nutzung des Tools „Google“ für die Überprüfung Ihrer Hotel-Keywordliste sollte deshalb die erste Wahl sein.

Bleiben wir beim Beispiel hotel frankfurt main: Tippen Sie die drei Wörter so in die Suchmaske, schlägt Ihnen Google passende Ergänzungen vor. Der Suchmaschinenriese erklärt, dass die Suchanfrage aufgrund Ihrer vergangenen Google-Suchen ergänzt wird. Oder dass er auf Statistiken zurückgreift, die aussagen, was andere Nutzer gesucht haben.

Auch der Faktor „Faulheit“ kann hilfreich sein: denn viele User nutzen einfach die vorgeschlagenen Keywordkombinationen, um schnell ans Ziel zu kommen. Diesen Wissensvorsprung sollten Sie sich zunutze machen.

Google Suggest hilft bei der Hotel Keywordanalyse

Beachten Sie bitte, dass Ihr Standort, von dem aus Sie die Suchanfrage stellen, Einfluss auf die Vorschläge haben kann.

Ein italienisches Suggest-Tool hilft

Alessandro, passionierter Suchmaschinen-Optimierer aus dem „Land of Spaghetti“ (Zitat) hat ein wirklich sehr cooles Tool entwickelt. Es basiert auf Google Suggest, ohne von Google offiziell anerkannt zu sein. Präsentiert Ihnen Google Suggest bis maximal 5 Vorschläge zum gesuchten Keyword, stellt Ihnen Alessandors Übersuggest (ubersuggest.io) alle erdenklichen Keywordkombinationen in einer Liste dar. Die ersten werden nach Relevanz sortiert, die folgenden alphabetisch. Clever ist auch, dass Sie Ihren Suchbegriff nicht nur in Internetseiten, sondern auch im Google Bilderarchiv, in Shoppingseiten, bei YouTube und Google News durchsuchen können. Auch die Sprache (z.B. Deutsch für Österreich oder die Schweiz) lässt sich einstellen.

Italienisches Tool für Vorschläge zum eigenen Hotel-Keyword

 

Die Verwandschaft Ihrer Suchbegriffe

An jedem Ende einer Google Ergebnisseite werden „Verwandte Suchbegriffe zu …“ vorgestellt. Die Kombinationen ergeben sich ausschließlich aus dem Kontext Ihrer Suchanfrage. Unter Umständen werden Schlüsselwörter präsentiert, die am Thema vorbeigehen.

Googles Verwandte Suchanfragen

 

Trend-Keywords

Das Statistik-Tool Google Trends ist dagegen besser geeignet, Ihre Hotel-Keywordliste zu überprüfen.

Die Keywordkombination könnten Sie rückwirkend bis 2004 analysieren. Google Trends wurde zwar erst im Mai 2006 eingeführt, griff aber damals auf einen ersten Datenbestand zurück.

Weiterhin ist es möglich, ein entsprechendes Land anzugeben. Das ist nützlich, wenn Sie Ihr Angebot mehrsprachig in Europa oder Übersee präsentieren wollen.

Auf einer Zeitachse, je nach Ihrer Wahl für das „Interesse im zeitlichen Verlauf“, wird das Suchvolumen zum Begriff dargestellt. Wir haben auch hier mit dem Beispiel hotel frankfurt main gespielt und dieses in einen Vergleich zum Suchbegriff messe iaa gesetzt.

Das hilft, Kampagnen für saisonale Anlässe oder Regionen zu entwickeln und zu steuern.

 

Nutzen Sie unbedingt die Google Trends für Ihre Hotel-Keywordanalyse

Besonders interessant sind die „Verwandten Suchanfragen“ ganz unten in den Google Trend Statistiken. Sie können nach „Top“, also den aktuell angesagtesten Keywords, und nach „Zunehmend“ sortieren. Diese Begriffe besitzen den höchsten Zuwachs in der Suche.

Ohne Google-Anmeldung konnten wir die „Verwandten Suchanfragen“ in Google Trends nicht sehen. Erst nach der Anmeldung mit eigenem Google-Account wurden die Ergebnisse sichtbar.

 

Verwandte Suchanfragen in den Google Trends

Im 4. Teil unserer Blogreihe stellen wir Ihnen unsere Erfahrungen mit Keyword-Tools vor, die kostenpflichtig sind.

Die Keyword-Analyse für Hotels, 2. Teil

14. Dezember 2016 / xport.de

Keyword-Analyse für Hotels 2. Teil

Sie haben die Zielgruppen Ihres Hotelangebotes analysiert. Sie wissen, was Sie Ihren Gästen bieten können und was von denen wiederum gefragt, gebucht und genutzt wird.

Aus diesem Wissen heraus können Sie nun eine erste Liste mit allgemeinen Schlüsselwörtern zusammenstellen. Dabei schreiben Sie zu den Bereichen Ihres Hotels, die sie online hervorheben wollen, alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt:


  1. Was soll der potenzielle Gast auf der ersten Seite Ihrer Hotelwebsite, der Hotel-Startseite, finden?
  2. Das Hotel selbst: Führung, Geschichte, Architektur
  3. Das Hotel inmitten von: Umgebung (Standort, Citylage, Natur, Nähe von …)
  4. Was kann man über Ihre Zimmer und deren Details sagen?
  5. Existieren besondere Suiten, Apartments oder Familienzimmer?
  6. Besitzt das Restaurant, die Küche, der Koch Potenzial für eigene Keywords?
  7. Sind Ihr Wellness- und SPA-Bereich, der Pool oder die Sauna gefragte Merkmale Ihres Hauses?
  8. Wie steht es um die Kinderbetreuung?
  9. Dürfen Haustiere mitgebracht werden?
  10. Wie würden Sie Ihr Tagungsangebot, die Meetingkapazitäten, technische Details wie W-Lan, Beamer oder Präsentations-Möglichkeiten beschreiben?
  11. Welche Themen sind noch erwähnenswert und für Gäste von Interesse? Das können z.B. Partner-Angebote wie der Verleih von Fahrrädern, Booten, Kfz usw. oder der vergünstigte Eintritt in die Wellness-Oase in der Nähe sein. Auch Action-, Adventure-, Kultur und kulinarische Angebote sind Empfehlungen, auf die Sie nicht verzichten sollten. Eine Partnerschaft bietet die Möglichkeit, dass auch auf Ihr Hotelangebot hingewiesen bzw. verlinkt wird.

Beantworten Sie diese Fragen zunächst mit einer Stichwort-Liste. Anschließend fragen Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Es wird Überschneidungen und Neues geben, einiges kann vielleicht schon jetzt wieder gestrichen werden.

Außenstehende in die Recherche einbeziehen

Diese Liste mit Schlüsselwörtern ist nun eine, die mehr oder weniger spontan und intern entstand. Doch lassen Sie sich nicht täuschen: Gäste, die nach Ihrem Angebot suchen, verwenden oftmals nicht die Wörter, die Sie als Hotelier und Brancheninsider einsetzen.

Deshalb nehmen Sie nun Ihre Liste und fragen im Freundes- und Bekanntenkreis nach. Sprechen Sie mit Menschen, die Ihr Angebot gut kennen, aber nicht Ihre Betriebsblindheit besitzen. Diese  haben einen anderen Blick auf die Dinge. Ihre Liste wird um viele wichtige Keywords bereichert.

Ihre Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit direktem Gästekontakt fordern Sie auf, beim Gespräch mit dem Gast genau hinzuhören. Denn die Gäste benutzen natürlich auch Wörter für die Beschreibung von Dienstleistungen und Wünschen, die auf Ihre Keyword-Liste gehören. Zum Beispiel fragen Sie Ihren Gast an der Rezeption, wie er auf Ihr Haus aufmerksam wurde und wonach er, sofern er online recherchierte, gesucht hatte.

Der Hotelname als Keyword?

Der Eigenname Ihres Hotels, ob Familien- oder kreativer Markenname, steht vermutlich in der Domain Ihrer Hotel-Website. Gäste, die diesen Namen kennen, werden ihn auch so eingeben und finden. Potenzielle Gäste, die Ihren Namen noch nicht gehört haben, geben ihn auch nicht als Suchbegriff ein. Diese verwenden eher Gattungsbegriffe wie Hotel, Hostel, Pension, Übernachtung, Zimmer o.ä. Der Name Ihres Hauses muss daher nicht extra als Keyword optimiert werden.

Die Hotels in der Nachbarschaft

Für die Keyword-Analyse Ihres Hotels ist die Internetseite Ihres Mitbewerbers aus der Nachbarschaft und Region interessant. Aber auch der Blick in die Schlüsselbegriffe von Hotel-Leuchttürmen bietet Ihnen Gelegenheit, Ihre Liste zu überprüfen.

Ein Tool für diese Analyse bietet www.keyword-tools.org. Geben Sie einfach die Domain Ihres Mitbewerbers ein. In der anschließenden Liste sehen Sie die ersten Begriffe, die Ihnen Hinweise auf die Keyword-Strategie Ihres Mitbewerbers darstellt. Vollständig ist die Liste allerdings nur, wenn Sie auf die kostenpflichtige Version des Tools updaten.

Checken Sie die Keyword-Strategie Ihres Mitbewerber-Hotels


Synonyme finden

Ein weiterer Baustein der Keyword-Analyse ist die Suche nach Synonymen von bereits erarbeiteten Schlüsselwörtern. Kostenlose Online-Wörterbücher wie www.openthesaurus.de helfen Ihnen, Assoziationen zu finden.

Z.B. werden für das Wort Tagung 11 Synonyme gefunden: Konferenz, Kongress, Meeting, Symposium. Aber auch Darbietung, Event und Fest. Selbst der Parteitag, Convention, Veranstaltung und Keynote zählen zu geeigneten Synonymen.

Openthesaurus hilft bei der Keyword-Analyse für Hotels

Die Website wortschatz.Uni-Leipzig.de bietet Ihnen noch mehr Möglichkeiten zum gesuchten Wort Tagung: Es tauchen weitere Synonyme wie „Beratung, Kolloquium und Sitzung“ auf. Die angezeigten „signifikanten Nachbarn“ des Wortes können Ihnen für die spätere Texterstellung rund um das Hotel-Keyword helfen, einen optimalen Text zu kreieren.



Synonyme und Signifikationen finden mit dem Wortschatz der Uni Leipzig


Keyword-Liste überprüfen

Ihre Sammlung ist zu einer stattlichen Liste angewachsen. Eine Überprüfung der Keywords steht an. Sie können Ihre Liste nun von den Begriffen befreien, die lt. Ihrer Zielgruppen-Definition von Ihren Hotelgästen vermutlich nicht genutzt werden. Begriffe oder Abkürzungen, die weniger als drei Zeichen enthalten, werden ebenfalls entfernt. Ein gutes Keyword kommt auf fünf bis 16 Zeichen oder mehr. Sonderzeichen müssen raus. Zusammengesetzte Wörter koppeln Sie durch einen  Bindestrich.

Im nächsten Teil unseres Blog-Themas „Keyword-Analyse für Hotels“ beschreiben wir Ihnen, wie Sie Ihre Keywordliste auf eine ausreichende Differenzierung und Wettbewerb überprüfen. Des Weiteren zeigen wir Ihnen, wie Sie mit geeigneten Google-Tools das Suchvolumen erkennen und danach entscheiden können, welche Keywords für Ihre Hotel-Website geeignet sind.