Mit Blaulicht im Einsatz

Feuerwehr, Rettungsdienste, Katastrophenschutz, Technisches Hilfswerk, Zoll, Polizei ... Im Ernstfall müssen alle, die mit Blaulicht unterwegs sind, reibungslos kommunizieren können, um effizient zusammenzuarbeiten. Dafür wird bundesweit das BOS-Digitalfunknetz aufgebaut – das mit über einer halben Million Teilnehmern weltweit größte Funknetz nach dem internationalen TETRA-Standard.


„BOS“ steht für „Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben”. Der Aufbau ihres neuen gemeinsamen digitalen Funknetzes ist Ländersache. Daher war das Sächsische Staatsministerium des Innern unser Auftraggeber, als es darum ging, zum BOS-Digitalfunk den entsprechenden Bereich der Website sicherheit.sachsen.de zu bauen, einen Info-Flyer zu schreiben und zu gestalten sowie last but not least das Logo grundlegend zu überarbeiten.
Wie bei vielen Neuerungen müssen auch bei der Einführung des BOS-Digitalfunknetzes Ängste und Vorbehalte überwunden und die Akzeptanz für die neue Technik unterstützt werden. Wie steht es mit der Abhörsicherheit? Ist das Netz im Hinblick auf elektromagnetische Umweltverträglichkeit (EMVU) unbedenklich? Viele Fragen dieser Art hatten wir aufzugreifen und offen zu beantworten.
Alles in allem kein spektakulärer Auftrag – aber einer, bei dem wir besonders deutlich unter Beweis stellen konnten, dass wir auch mit technisch komplexen und gesellschaftlich sensiblen Themen bestens zurecht kommen.