Online-Gutscheingeschäft boomt

Das Weihnachtsgeschäft ist vorbei und auch im Jahr 2012 wurden mal wieder alle Rekorde gebrochen. Besonders häufig war die Rede von Paketboten, die in der Adventszeit sehr harte Arbeit leisten müssen. Der Grund ist, dass immer mehr Menschen ihre Geschenke bei großen Onlineshops bestellen. Das ist bequem, denn die Ware wird zuverlässig geliefert und direkt zur Haustür gebracht. So erspart man sich die lästige Lauferei in den Geschäften und kann außerdem von einem sehr kundenfreundlichen Rückgaberecht gebrauch machen. Zusätzlicher Anreiz für das Shopping im Internet sind die niedrigen Preise, die Händler bieten können, weil Sie keine Ladenräume und kein Verkaufspersonal bezahlen müssen.

In der letzten Jahren hat sich jedoch parallel zum Onlinehandel noch ein weiterer Markt herausgebildet: das Gutscheingeschäft. Hierbei erwirbt der Kunde nicht ein bestimmtes Produkt, sondern das Recht darauf, ein bestimmtes Produkt zu einem bestimmten Preis zu kaufen.

Ein Beispiel:

  • Kunde 1 kauft auf der Gutscheinplattform A einen Gutschein für Onlineshop B
  • Kunde 1 schenkt diesen Gutschein an Kunde 2
  • Kunde 2 kauft mit dem Gutschein sein Lieblingsprodukt im Onlineshop B
  • Kunde 1 hat Kunde 2 den Rabatt geschenkt, den Kunde 2 auf sein Lieblingsprodukt erhält

Die Gutscheine werden über sogenannte Gutscheincodes eingelöst. Wer online einen Gutschein kauft, der erhält per E-Mail einen Gutscheincode. Meistens ist dieser Code in eine hübsche Grafik eingebaut, so dass man den gesamten Gutschein auch bequem ausdrucken und verschenken kann.

Es gibt verschiedene Gutschein-Plattformen im Internet. Einige haben sich zum Beispiel auf bestimmte Nischen, wie Bio-Produkte oder Kinder-Produkte spezialisiert. Praktisch für die Kunden ist es jedoch, wenn eine Gutschein-Plattform Gutscheine für alle Lebensbereiche anbietet, so wie hier: Mode, Reisen, Haushalt, Spielwaren, Sport, Luxus, Wohnen und Deko.

Es gibt verschiedene Arten von Gutscheinen. Kunden, die beim Onlineshopping mit solchen Codes sparen wollen, sollten sich vorher genau schlau machen, wie der einzelne Gutschein eingelöst werden kann.

Ganz wichtig ist es auch, auf das Gültigkeitsdatum zu achten. Die meisten Anbieter schreiben auf Ihre Gutscheine das Ablaufdatum gut sichtbar drauf. Alle anderen Gutscheine, für die Geld bezahlt wurde, sind drei Jahre lang gültig. Diese Frist beginnt am letzten Tag des Jahres in dem der Gutschein gekauft wurde. Doch viele Anbieter haben mittlerweile auch in diesem Bereich ein kundenfreundliches Rückgabesystem. Bei abgelaufenen Gutscheinen sollte man deshalb als Betroffener immer erstmal eine freundliche E-Mail an den Kundenservice schreiben. Viele Probleme lassen sich so lösen.