Arbeit in der Werbebranche

Ausbildung zum Werbekaufmann war lange Zeit die einzige Möglichkeit, in der Werbung Fuß zu fassen. Inzwischen aber sind SEO, Social Media Marketing und andere moderne Berufsfelder hinzugekommen und die Bildung kommt kaum hinterher. Es gibt zwar den einen oder anderen Ausbildungsweg, der sich angepasst und neu orientiert hat, doch bislang ist das noch eher selten und man kann Arbeit in der Werbebranche auch ganz anders finden. Quereinsteiger und Autodidakten sind gefragt! 

Autodidakten – welche Chancen haben sie?

Besonders im Bereich SEO und Social Media sowie in der allgemeinen Online-Werbung haben Quereinsteiger gute Chancen. Die hochkarätigen Fachkräfte aus Publikationen und Fachzeitschriften haben zwar in der Regel studiert, meistens Wirtschaft oder Informatik. Doch wer sich diese Kenntnisse anlesen kann und vielleicht auf eigene Faust erste praktische Erfahrungen im Online-Marketing sammelt, der kann durchaus auf sich aufmerksam machen und beispielsweise selbständig ins Marketing einsteigen.

Wie sieht der Arbeitsmarkt aus?

Je mehr Qualifikation, desto großer stehen auch die Chancen, in der Werbebranche Arbeit zu finden. Viele Werbefachleute haben aber einen individuellen Lebenslauf, den einzig richtigen Weg gibt es nicht. Arbeit findet man nicht nur im Online-Bereich, sondern auch in der Printwerbung oder auch im direkten Vertrieb. Für diese beiden Felder allerdings existieren feste Ausbildungsberufe und Studiengänge, sodass man kaum an einer solchen fachlichen Qualifikation vorbeikommen wird. Der Arbeitsmarkt sieht allerdings angesichts des schnellen Vormarschs digitaler Online-Medien in der Werbung sehr attraktiv aus und gestaltet sich optimistisch - auch dann, wenn man jetzt erst auf die Idee kommt, einsteigen zu wollen. Praktika, Trainee-Programme und ähnliche Qualifikationen reichen bereits vollkommen aus, um den Einstieg zu wagen. Allerdings sollte man schnell sein, denn es gibt bereits die ersten Ausbildungen, die sich gezielt mit dem Online-Bereich auseinandersetzen und in naher Zukunft feste Werte auf dem Arbeitsmarkt darstellen könnten. Sie erfreuen sich hoher Akzeptanz und werden immer beliebter, gerade unter Arbeitgebern. Denn derzeit kann man sich im Bereich Online-Marketing noch über Referenzen unter Beweis stellen; in der regulären Werbung dagegen zählen Qualifikationen auf Papier sowie bei Selbständigen natürlich die erfolgreich abgewickelten Arbeiten auf der Suche nach neuen Kunden. Arbeit gibt es in jedem Fall aber mehr als genug!