Parkhotel Dresden

Parkhotel Dresden – eine Institution auf dem Weißen Hirsch

Erste urkundliche Erwähnungen belegen, dass der kurfürstliche Kapellmeister Christoph Bernhardi an der Handelsstraße zwischen Deutschland-Polen ein 1664 gebautes Gasthaus „Zum Weißen Hirsch“ bewirtschaftete. Der Stadtteil wurde kurz darauf nach diesem Gasthaus „Weißer Hirsch“ benannt. Die Vermutung liegt nahe, dass ein weißer Hirsch in der nahe gelegenen Dresdner Heide gesehen worden sein könnte. Vielleicht war es aber auch zuviel eines edlen Tröpfchens ;)

Im 18. Jahrhundert begann der Aufstieg des Kurortes Weißer Hirsch (vor den Toren Dresdens) zu Weltruhm, hauptsächlich durch den Ausbau des naturheilkundlichen Sanatoriums von Dr. Heinrich Lahmann. Viele Gäste, u.a. auch Franz Kafka, Thomas Mann und Kurt Tucholsky besuchten den „Weißen Hirsch“.

Der Dresdner Geschäftsmann Jacques Bettenhausen (1866–1944) erkannte früh die Zeichen der Zeit und ließ neben dem Lahmann-Sanatorium das neue Parkhotel mit Hotelzimmern, Dachgarten und Ballsaal nach Plänen des Architekten Johannes Kraaz erbauen.

 

xport.de überarbeitete – unter der Marketingleitung von Franziska Steinkamp – ab 2005 das angestaubte Coporate Design des Parkhotels, erstellte eine neue Imagebroschüre, sowie zahlreiche Prospekte und Flyer. Auch die Überarbeitung des Online-Auftritts vom Dresdner Parkhotel hatte xport.de (Internet Marketing Agentur) begonnen, jedoch nie realisiert.