Die Keyword-Analyse für Hotels, 3. Teil

08. Februar 2017

Im 3. Teil unserer Blog-Reihe "Die Keyword-Analyse für Hotels" erklären wir Ihnen die Mittel, Ihre gesammelten Hotel-Keywords auf Eignung und Wettbewerb schnell und einfach zu überprüfen und zu optimieren.

Wortkombinationen checken

Stellen wir uns vor, Sie führen ein nettes, kleineres Hotel in der Mainmetropole Frankfurt. Tippen Sie in die Google Suchmaske hotel frankfurt main ein, wird von knapp 40 Mio. gefundenen Resultaten gesprochen. Das heißt 40 Mio. einzelne Hotel-Internetseiten (URLs), welche die Wortkombination ,hotel frankfurt main’ in sich tragen. Diese gigantische Zahl ist von Google in den angezeigten Sekunden nicht live recherchiert worden. Die Daten wurden von Webcrawlern zuvor gewonnen, analysiert und konvertiert.

Innerhalb der Ergebnisse würden Sie Seiten entdecken, die nur eins oder zwei der 3er Wortkombination beinhalten. Weil die Suche, so wie Sie von Ihnen vorgenommen wurde, „so oder so ähnlich wie …“ bedeutet. Hin und wieder trifft man auch auf „blinde oder tote Links“. In diesem Fall ist die Seite nicht errreichbar, wurde gelöscht oder der Inhalt hat sich entscheidend verändert. Experten schätzen, dass bis 10 Prozent der Suchergebnisse „blind“ sind.

Bedenken Sie, dass die meisten Nutzer nur die Ergebnisse der ersten Seite und dort nur die ersten drei Treffer als relevant einstufen. Außerdem befinden sich auf den ersten Plätzen der ersten Seite typische Hotel-Anzeigen, meist Werbung der großen Online Travel Agencies, gefolgt von den Google Price oder Travel Anzeigen. Eine professionelle Keywordanalyse, die sich nicht nur auf die großen generischen Begriffe wie ,hotel + stadt" verlässt, ist also zwingend erforderlich.

Genauer wird Ihr Suchergebnis, wenn Sie die Wortkombination in Anführungszeichen setzen und suchen. Noch knapp 600.000 Ergebnisse werden für „hotel frankfurt main“ ausgeliefert. Google spricht in diesem Fall von einem „Exact Match“, einer exakten Übereinstimmung zwischen Suchkeyword und -Ergebnis.  

Die aufgelisteten Links sortiert Google nach vermuteter Relevanz. Der erste organische Link (nicht die Anzeigen oben und unten) trifft nach Einschätzung der Google-Roboter am ehesten auf das gesuchte Keyword zu, der letzte am wenigsten. Machen Sie sich ruhig einmal die Mühe, die Hotel-Internetseiten der ersten beiden Google-Ergebnisseiten durchzuklicken. Sie werden ein Gefühl für die Texte sowie die Art und Weise des Keyword-Einsatzes bekommen.

Ähnliche Hotel-Internetseiten

Hegen Sie die Absicht, Ihre bestehende Hotel-Website zu überarbeiten, ist zuvor dieser Wettbewerbs-Check hilfreich: Setzen Sie in der Google-Suchmaske vor Ihre Website ein related:ihre-hotelwebsite.de. Sie erhalten eine Auflistung aller Ihrem Hotel-Webauftritt ähnlichen Seiten.

Weitere Eingabetipps per Satzzeichen oder Begriff, mit denen Sie die Websuche optimieren können, finden Sie direkt bei Google ».

Die Vorschläge von Google Suggest

Marktführer Google analysiert die Sucheingaben der User permanent. Er kennt die angesagten Schlüsselwörter und deren Kombinationen sehr genau. Die Nutzung des Tools „Google“ für die Überprüfung Ihrer Hotel-Keywordliste sollte deshalb die erste Wahl sein.

Bleiben wir beim Beispiel hotel frankfurt main: Tippen Sie die drei Wörter so in die Suchmaske, schlägt Ihnen Google passende Ergänzungen vor. Der Suchmaschinenriese erklärt, dass die Suchanfrage aufgrund Ihrer vergangenen Google-Suchen ergänzt wird. Oder dass er auf Statistiken zurückgreift, die aussagen, was andere Nutzer gesucht haben.

Auch der Faktor „Faulheit“ kann hilfreich sein: denn viele User nutzen einfach die vorgeschlagenen Keywordkombinationen, um schnell ans Ziel zu kommen. Diesen Wissensvorsprung sollten Sie sich zunutze machen.

Google Suggest hilft bei der Hotel Keywordanalyse

Beachten Sie bitte, dass Ihr Standort, von dem aus Sie die Suchanfrage stellen, Einfluss auf die Vorschläge haben kann.

Ein italienisches Suggest-Tool hilft

Alessandro, passionierter Suchmaschinen-Optimierer aus dem „Land of Spaghetti“ (Zitat) hat ein wirklich sehr cooles Tool entwickelt. Es basiert auf Google Suggest, ohne von Google offiziell anerkannt zu sein. Präsentiert Ihnen Google Suggest bis maximal 5 Vorschläge zum gesuchten Keyword, stellt Ihnen Alessandors Übersuggest (ubersuggest.io) alle erdenklichen Keywordkombinationen in einer Liste dar. Die ersten werden nach Relevanz sortiert, die folgenden alphabetisch. Clever ist auch, dass Sie Ihren Suchbegriff nicht nur in Internetseiten, sondern auch im Google Bilderarchiv, in Shoppingseiten, bei YouTube und Google News durchsuchen können. Auch die Sprache (z.B. Deutsch für Österreich oder die Schweiz) lässt sich einstellen.

Italienisches Tool für Vorschläge zum eigenen Hotel-Keyword

 

Die Verwandschaft Ihrer Suchbegriffe

An jedem Ende einer Google Ergebnisseite werden „Verwandte Suchbegriffe zu …“ vorgestellt. Die Kombinationen ergeben sich ausschließlich aus dem Kontext Ihrer Suchanfrage. Unter Umständen werden Schlüsselwörter präsentiert, die am Thema vorbeigehen.

Googles Verwandte Suchanfragen

 

Trend-Keywords

Das Statistik-Tool Google Trends ist dagegen besser geeignet, Ihre Hotel-Keywordliste zu überprüfen.

Die Keywordkombination könnten Sie rückwirkend bis 2004 analysieren. Google Trends wurde zwar erst im Mai 2006 eingeführt, griff aber damals auf einen ersten Datenbestand zurück.

Weiterhin ist es möglich, ein entsprechendes Land anzugeben. Das ist nützlich, wenn Sie Ihr Angebot mehrsprachig in Europa oder Übersee präsentieren wollen.

Auf einer Zeitachse, je nach Ihrer Wahl für das „Interesse im zeitlichen Verlauf“, wird das Suchvolumen zum Begriff dargestellt. Wir haben auch hier mit dem Beispiel hotel frankfurt main gespielt und dieses in einen Vergleich zum Suchbegriff messe iaa gesetzt.

Das hilft, Kampagnen für saisonale Anlässe oder Regionen zu entwickeln und zu steuern.

 

Nutzen Sie unbedingt die Google Trends für Ihre Hotel-Keywordanalyse

Besonders interessant sind die „Verwandten Suchanfragen“ ganz unten in den Google Trend Statistiken. Sie können nach „Top“, also den aktuell angesagtesten Keywords, und nach „Zunehmend“ sortieren. Diese Begriffe besitzen den höchsten Zuwachs in der Suche.

Ohne Google-Anmeldung konnten wir die „Verwandten Suchanfragen“ in Google Trends nicht sehen. Erst nach der Anmeldung mit eigenem Google-Account wurden die Ergebnisse sichtbar.

 

Verwandte Suchanfragen in den Google Trends

Im 4. Teil unserer Blogreihe stellen wir Ihnen unsere Erfahrungen mit Keyword-Tools vor, die kostenpflichtig sind.

« Zurück zur Übersicht