xport Blog: Hier ist Platz für unsere Notizen.

Lesenswertes, Interessantes, Neues, Wissenswertes oder Merkwürdiges, frisch gebloggt von xport.

EU-Verordnung zur Online-Streitbeilegung:
Was Hoteliers jetzt beachten müssen

24. Februar 2016 / xport.de

Am 9. Januar dieses Jahres ist die EU-Verordnung über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten in Kraft getreten. Sie trägt den Namen „Verbraucherstreitbeilegungsverordnung“.

Die Idee ist gut:
Auf EU-Ebene wurde eine Anlaufstelle für Verbraucher und Unternehmer eingerichtet, die dabei helfen soll, aus Online-Rechtsgeschäften entstandene Streitereien ohne Gericht beizulegen.

Hoteliers mit einer Hotel-Website, die Zimmer und andere Angebote des Hotels zur Online-Buchung anbieten, gehören zu den Unternehmen mit Sitz im Unionsgebiet, „die Waren und/oder Dienstleistungen im elektronischen Geschäftsverkehr an Verbraucher absetzen.“.

Dienstleistungsvertrag ist in diesem Zusammenhang jeder Vertrag, nach dem der Unternehmer eine Dienstleistung für den Verbraucher erbringt oder zusagt und der Verbraucher den Preis zahlt oder die Zahlung zusagt.

Mit Verbraucher sind „natürliche Personen, die beim Vertragsschluss außerhalb ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit handeln“ gemeint.

Auch Hoteliers können Streitigkeiten einreichen
Die Schlichtungsstelle ist nicht nur für Verbraucher da. Auch Sie als Hotel- oder Reiseunternehmen können sich für eine außergerichtliche Streitbeilegung, die aus einem Online-Kauf- oder Dienstvertrag mit einer Privatperson entstand, an diese Stelle wenden.

Die Beschwerde wird über das Online-Portal der Streitbeilegungstelle eingereicht. Einzige Hürde: Sie müssen sich zuvor über eine solche Stelle mit der Gegenpartei einigen.

Blöd ist nur, dass es „für Deutschland derzeit keine Streitbeilegungsstelle gibt“. So informiert zumindest der Haftungsausschluss der zu verlinkenden Seite, Stand 28.2.2016.

Was müssen Sie als Hotelier trotzdem jetzt erst einmal tun?

Berghotel Randolins: Tief schlafen statt hoch bezahlen

28. Januar 2016 / xport.de

"Bitter nötig!" empfand Stephan Amsler, Hoteldirekter des St. Moritzer Randolin Berghotels, die grundlegende Überarbeitung der Hotel-Website. Wir konnten dem nur zustimmen. Deshalb erhielt das von der Randolins-Stiftung geförderte Hotel, Hostel und Familienresort im Schweizer St. Moritz über den Jahreswechsel einen Relaunch der Website.

Ausgebuchte Luzerner Hotel-Restaurants bieten hauseigene Alternative

17. Dezember 2015 / xport.de

Fünf internationale Restaurants sowie vier Trend-Bars und -Clubs zählt unser Kunde und Hotelier Urs Karli zu seinem Hotelkonsortium. Bereits die Hotel-Websites des Astoria und The Hotel Luzern stammen aus unserer Feder. Die Internetpräsenz des Hotels Astoria Luzern erhielt 2015 den webaward in der Kategorie "Outstanding Website".

Pünktlich zum Verkaufsstart der Silvester-Arrangements entwickelten wir gemeinsam mit der Luzerner Ultralounge für jedes Restaurant und jede Bar eine eigene Website. Diese sollten sich im Duktus der Hotelwebsites des Mutterhotels Astoria Luzern sowie The Hotel Luzern bewegen.

Der Nekste bitte.

05. November 2015 / xport.de

Es vergeht kaum ein Tag ohne die Präsentation einer neuen Webanwendung, einer Plattform, App oder Automation, die unser digitales Leben und Arbeiten einfacher und effizienter machen soll.

Vor allem für die Hotel- und Tourismusbranche werden immer wieder neue Schnittstellen, Vergleichs- und Bewertungsportale sowie Lösungen für die Online-Buchung eines Hotelaufenthaltes angeboten.

xport, selbst als Internetagentur im Online-Business für die Hotel- und Destinationsbranche zu Hause, sieht sich ähnlich wie der Hotelier oder Tourismus-Marketing-Manager einer Vielzahl dieser Entwicklungen gegenüber.

...

Unsere Agenturpartnerschaft mit Xima Media gewinnt Pitch um Website visitBerlin Convention

14. Oktober 2015 / xport.de

Hurra!

Anfang September 2015 gewannen wir gemeinsam mit XIMA MEDIA die europaweite Ausschreibung „Entwicklung und -Betreuung visitBerlin-Kongresswebseiten“ der Berlin Tourismus & Kongress GmbH.

visitBerlin wirbt weltweit für das touristische Angebot der Hauptstadt. Dabei steht die Förderung des Tourismus, des Geschäftsreiseverkehrs, von Veranstaltungen, Messen, Tagungen und Kongressen im Vordergrund. Die Webpräsenz spielt die wichtigste Rolle im Außenauftritt.

Die starke Nachfrage für die Kongress-Destination Berlin belegen die 193 Verbandskongresse im vergangenen Jahr. Damit liegt die Hauptstadt laut einer aktuellen Statistik auf Platz 4 der internationalen Rangliste der Kongress-Standorte. Rund ein Viertel der 28,7 Mio. Hotel-Übernachtungen im vergangenen Jahr in Berlin gehen auf Kongressgäste zurück.

visitBerlin bindet sich für zwei Jahre an uns. Ziel des Projektes ist die Neugestaltung des Kongressportals „visitBerlin Convention". Mit neuem grafischen Konzept und verbesserten Interaktionen soll die Nutzerfreundlichkeit gesteigert sowie die Bedienbarkeit für Redakteure erleichtert werden.

Über einen Meeting Guide Berlin werden dem Nutzer in Zukunft umfangreiche Such- und Filterfunktionen zur Recherche von Veranstaltungsorten sowie passender Hotels und Servicepartner angeboten.

...